Prof. Dr. Jo Groebel

Direktor Deutsches Digital Institut Berlin (Seit 2006).

Gastprofessor Universität Amsterdam; davor Generaldirektor des deutschen Medieninstituts Düsseldorf/Paris (1999-2006); Lehrstuhl für Medienpsychologie an der Universität Utrecht (1991-1999); Gastprofessuren an der University of California at Los Angeles (UCLA) und der Hochschule für Unternehmensführung St. Gallen; Lehre und Forschung an den Universitäten Aachen, Münster und Landau. Gemeinsame Forschungsprojekte mit u. a. Harvard Law School, UCLA, Columbia, Yale und Cambridge über Fernsehen, Internet, Aggression und Krieg, Terrorismus, sowie zahlreiche andere Themen. Leiter UNESCO Global Study on Children and the Media; Mitbegründer des World Internet Project.

Präsident der niederländischen Gesellschaft für Kommunikationswissenschaften (1993-1997). Berater der niederländischen Regierung, des deutschen Bundespräsidenten, der deutschen Regierung, des Europarates, der Vereinten Nationen und von Fortune 500 Unternehmen, darunter Bertelsmann, ING Gruppe, Deutsche Telekom.

Associate Partner KPMG (1996-1998). Persönliche Beratungen und Austausch mit mehreren Regierungs- und Staatschefs, darunter Bill Clinton, Angela Merkel, Gerhard Schröder, Roman Herzog, Richard von Weizsäcker, Zoran Djindjic, Präsident Iliescu.

Media Monitoring für die europäische Kommission bei den russischen DUMA- und Präsidentschaftswahlen. Gründer und Kuratoriumsvorsitzender der Medaille Charlemagne pour des Médias Européens im Rahmen des internationalen Karls-Preises. (Preisträger u. a. Lord Weidenfeld of Chelsea, Cees Nooteboom, Jan Mojto, Jean-Jacques Annaud, Fritz Pleitgen).

Mitglied des königlichen Rates für Kultur der niederländischen Regierung (1994-1999). Mitglied der Zeit-Stiftung für freie Presse; Mitglied des TV Movie Filmrates (mit Senta Berger, Wolfgang Petersen u. a.).

Jury-Vorsitzender VPRT “Gegen Gewalt“ (mit u. a. Sönke Wortmann, Nora Tschirner).

Autor und/oder Herausgeber von rund 30 Büchern (u. a. Jo Groebel & Robert A. Hinde (eds.). Aggression and War, Cambridge University Press, idem, Cooperation and Prosocial Behaviour, Cambridge).

Hundert Fachartikel, Vorträge und Keynote-Speeches weltweit, Interviews, Fernsehbeiträge, oder Autorenbeiträge, in u. a. New York Times, Der Spiegel, Financial Times, Le Figaro, El Pais, Süddeutsche, FAZ, Tagesspiegel, CNN, BBC, NHK, NBC und anderen.

Aktuelles Buch: Jo Groebel, Eli Noam (Columbia University) & Valerie Feldmann (McKinsey, New York) (eds.). Mobile Media. Lawrence Erlbaum Publishers, 2006.

Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: